Diese Website verwendet Cookies. Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK

Antivarusschuhe

Hilfsmittelverzeichnis - Produktgruppe 31,
Pos.- Nr. 31. 03. 03. 6002 "Korrektursicherungsschuhe"


Eine zuverlässige Versorgung von Anfang an

Der kindliche Sichelfuß ist eine Fehlstellung, die häufig angeboren ist und sich gut konservativ behandeln lässt. Grundsätzlich sollte der Sichelfuß so früh wie möglich therapiert werden, um Folgeschäden vorzubeugen. Daher beginnt die Sichelfußtherapie bereits im Säuglingsalter mit entsprechenden Korrekturmaßnahmen.

Je nachdem, wie stark die Fehlstellung ausgeprägt ist, kann die Redressionsbehandlung mit Krankengymnastik, Gipsverbänden und Nachtschienen durchgeführt werden. Wenn zum Laufbeginn die Fehlstellung fortdauert, können korrigierende Antivarusschuhe in Kombination mit Einlagen eingesetzt werden.

Die Indikation für Antivarusschuhe ist bei der Behandlung gehfähiger Kinder mit Vorfußadduktion, wie dem Sichel-, Serpentinen- oder vorbehandelten Klumpfuß, gegeben.

Erwartungen hinsichtlich Therapie, Tragekomfort und des Aussehens eines Straßenschuhs werden erfüllt.




Die Wirkung unserer Antivarusschuhe beruht auf der bewährten 3-Punkte-Korrektur:

Die ersten beiden Korrekturpunkte auf der Innenseite der Ferse und in Höhe des Lisfranc’schen Gelenks stabilisieren den Rückfuß vor Verdrehung im Sprunggelenk bei der erforderlichen Vorfußkorrektur.

Der dritte Korrekturpunkt befindet sich auf der Innenseite des Großzehengrundgelenks. Dies führt zur Korrektur des Vorfußes und der Fuß wird daran gehindert, in die Fehlstellung zurückzuweichen.

Um diese gezielte Korrektur zu erreichen, verfügt der Antivarusschuh über eine rückfußumfassende Fersenkappe, die auf der Innenseite verlängert ist. Die korrigierenden Eigenschaften unserer Antivarusschuhe unterstützen eine erfolgreiche konservative Versorgung der Sichelfußstellung. Die Korrektur erfolgt bei einer Achsabweichung nach außen von mindestens 8°.

Antivarusschuhe: für eine sichere Korrektur von Anfang an

Für viele Kinder ist es zu Beginn eine große Umstel-lung, in den Antivarusschuhen zu laufen. Die Steifigkeit des Schuhs, die bei der Therapie ein Muss ist, fühlt sich ungewohnt an und erschwert das Gehen, da der Fuß in eine korrigierte Position „gedrückt“ wird. Erfahrungsgemäß gewöhnen sich Kinder aber schnell an das neue Gefühl.

Bei einseitiger Versorgung können die Schuhe problemlos in puncto Weite und Größe unterschiedlich kombiniert werden.
Unterstützend zur Therapie mit Antivarusschuhen können bei einer leichten Fehlstellung auch folgende Dinge helfen:
  • regelmäßige Massage der Füße
  • entsprechende Übungen
  • Krankengymnastik
Wichtig ist eine stetige Kontrolle des Therapieverlaufs im Dialog mit dem behandelnden Arzt.
Umso früher Ihr Kind die richtige Versorgung erhält, desto einfacher kann eine Korrektur vorgenommen werden.
Babysichelfußorthese
039101 (rechts)
039102 (links)
13 Größen von 80 bis 150 mm
(zum Gehen und Stehen nicht geeignet)

Babysichelfußorthese

Die Babysichelfußorthese ist eine Korrekturorthese aus weichem Leder in Schuhform. Für variable Korrekturen ist die Sohle der Orthese geteilt. Der Rückfuß wird durch eine Hinterkappe stabilisiert.
Die Korrektur der Vorfußfehlstellung erfolgt im Bereich des Lisfranc’schen Gelenks über einen Federzug am Fußaußenrand. Die Anlage am Groß-zehenballen und am Würfelbein (äußerer Fußrand) führen den Vorfuß in die korrigierte Stellung.
Die Orthese findet ihren Einsatz vorwiegend bei Säuglingen und Kleinkindern im Krabbelalter; danach kann diese als Nachtschiene bei weiterhin redressionsbedürftigen Adduktionsstellungen des Vorfußes eingesetzt werden.

Korrekturzubehör:
Die Babysichelfußorthese wird mit montierter Feder in Normalspannung sowie zwei Federn für mittlere bzw. maximale Spannung und einem Fixierelement geliefert.

Je nach Verordnung erfolgt die Umsetzung mit einer dynamischen oder fixierten Korrektur.

Babysichelfußschuhe

Der Babysichelfußschuh ist mit einer unveränderbaren Antivaruskorrektur ausgestattet. Durch die Laufsohle ermöglicht der Schuh das Stehen und Gehen. Bei einseitiger Sichelfußversorgung steht für die gesunde Gegenseite ein Schuh in Neutralstellung zur Verfügung.

Sichel- und Klumpfußschiene

Hilfsmittelverzeichnis
Produktgruppe 23, Pos.-Nr. 23.03.02.2002, „Unterschenkellagerungsschale“
Produktgruppe 23, Pos.-Nr. 23.03.02.1002, „Oberschenkelfassung“


Die Sichel- und Klumpfußschiene ist eine passiv korrigierende Orthese aus Polyethylen zur Behandlung des kindlichen Sichelfußes und eines vorbehandelten Klumpfußes.

Die Orthese ist eine Nachtschiene und korrigiert die Adduktionsstellung des Vorfußes mit dem 3-Punkt-Prinzip. Bei leichter Spitzfußkomponente wird mit einer zusätzlichen Oberschenkelfassung die 90°-Stellung im Knie zur Entlastung der Wadenmuskulatur erzielt.

15 Größen von 7 bis 23 cm
Oberschenkelfassungen
035270 (weiß)
035271 (blau)
035274 (taifun)
Unterschenkelfassungen
035260 (weiß)
035261 (blau)
035264 (taifun)